Elternbrief 31: 9 Monate: „Märchen und Geschichten“

Elternbrief 41: 6 Jahre, 9 Monate: „Medien – mit Genuss und in Maßen“

ANE-Elternbriefe

Sicher und geborgen auf Mamas oder Papas Schoß bestehen kleine Kinder große Abenteuer: Wie das siebente Geißlein verstecken sie sich im Uhrenkasten, besiegen die böse Hexe Baba-Jaga wie Iwan Sturmrecke oder finden wie Aladin eine Wunderlampe. Zusammen mit dem Jäger befreien sie Rotkäppchen und die Großmutter aus dem Bauch des Wolfs – und am Ende wird alles wieder gut!

Märchen handeln von Gefahren, die schließlich überwunden werden, und von Wünschen, die in Erfüllung gehen. Sie vereinfachen die Welt und helfen, Gut und Böse klar zu unterscheiden. Durch ihre Phantasiegestalten erzählen Märchen von wichtigen Erfahrungen beim Großwerden: vom Selbstständigwerden, von Einsamkeit, von Treue und vom Verlassenwerden. Die Ängste und Beklemmungen, die jedes Kind aus eigener Erfahrung kennt, nehmen im Märchen Gestalt an: Prinzen und Königstöchter, Hirtenjungen und arme Stiefkinder stehen ihre Abenteuer erfolgreich durch. Am Schluss siegt immer das Gute – das macht Kindern Mut, gibt ihnen Zuversicht und stärkt ihr Selbstvertrauen.

Wenn Sie absolut keinen Sinn für Märchen haben, finden Sie in Büchereien und Buchhandlungen Geschichten von Pippi Langstrumpf, Prinzessin Pfiffigunde, Jim Knopf und anderen Heldinnen und Helden, die mit List und Phantasie spannende Abenteuer bestehen.

Die kostenlose Verteilung der ANE-Elternbriefe im Land Brandenburg wird gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (MSGIV). Interessierte Eltern können diesen und alle weiteren Briefe kostenfrei über die Internetpräsenz des Arbeitskreises Neue Erziehung e. V. www.ane.de, oder per Email an ane@ane.de, über eine Sammelbestellung in Ihrer Kita oder per Telefon 030-259006-35 bestellen. Die Elternbriefe kommen altersentsprechend bis zum 8. Geburtstag in regelmäßigen Abständen nach Hause, auch für Geschwisterkinder.

Sabine Weczera M.A.
Elternbriefe Brandenburg

 

 

Amtsblatt Nr. 08 Jahrgang 16 vom 09.07.2020

09.07.2020
Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 08 Jahrgang 16 vom 09. Juli 2020 steht online zur Verfügung. [Mehr]


Elternbrief 21: 2 Jahre, 6 Monate: „Ängste sind normal“

09.07.2020
Fünf Kinder toben auf der Spielmatratze. Gekreische, Kichern, Jauchzen – bis plötzlich eine Stimme in Gebrüll umschlägt. Mit erhobenem Daumen taucht Hannah aus dem Getümmel auf und läuft laut weinend zu ihrem Papa. [Mehr]


Elternbrief 28: 4 Jahre: „Fernsehen mit Kindern –aber wie?“

18.06.2020
Anne und Gregor sehen gerne fern, deshalb schauen sie mit ihrem Sohn Philipp auch täglich eine halbe Stunde gemeinsam. [Mehr]


Sicher zur Blutspende: DRK bittet Blutspender um Terminreservierung

18.06.2020
Eine Reservierung sorgt für mehr Abstand und mehr Sicherheit auf dem Termin [Mehr]


Amtsblatt Nr. 07 Jahrgang 16 vom 18.06.2020

16.06.2020
Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 07 Jahrgang 16 vom 18. Juni 2020 steht online zur Verfügung. [Mehr]


Rathaus öffnet wieder ab 16.06.2020

15.06.2020
Liebe Bürgerinnen und Bürger, ab sofort können Sie ihr Anliegen wieder direkt im Rathaus der Gemeinde Schönwalde-Glien zu den gewohnten Öffnungszeiten erledigen. Wir bitten Sie beim Besuch der Verwaltung jedoch Folgendes zu beachten: [Mehr]


Regelbetrieb der Kindertageseinrichtungen

10.06.2020
Sehr geehrte Eltern, wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, plant die Landesregierung, den uneingeschränkten Regelbetrieb der Kindertageseinrichtungen zu Montag, den 15.06.2020 wieder aufzunehmen. Eine entsprechende gesetzliche Regelung dazu soll jedoch erst imLaufe des kommenden Freitags, den 12.06.2020 im Kabinett beschlossen werden. [Mehr]


Polizeiliche sicherheitstechnische Beratung im Havelland

22.01.2020
Informationsblatt für Baumaßnahmen zur persönlichen Sicherheit im Eigenheim. [Mehr]


Das Führungszeugnis hat ein neues Aussehen.

28.02.2019
Es wurde hinsichtlich des Datenschutzes und der Fälschungssicherheit verbessert. [Mehr]


Achtung Betrugsmasche!

04.10.2018
Eine angebliche Datenschutzauskunft-Zentrale versendet derzeit Faxe an Betriebe. DAZ -Datenschutzauskunft-Zentrale- Oranienburg ist der Absender. Wer ausfüllt tappt in eine Kostenfalle! [Mehr]


 

Krebsinformationsdienst